Posts by dan28

    Hallo zusammen,


    es geht um meinen Cinquecento Sporting, der schon seit längerer Zeit - gelegentlich - Probleme macht:


    1. Manchmal fällt im Leerlauf (wenn er warm ist) die Drehzahl kurz ab auf 7-800 Umdrehungen und dann regelt er wieder hoch auf 9-1000.

    2. Beim Kaltstart nimmt er Gas nicht immer richtig an und ruckelt.

    3. Bei etwa 2000 Umdrehungen und 2500 Umdrehung ruckelt er plötzlich (fühlt sich an wie Gas wegnehmen, obwohl Pedalstellung konstant).

    Bei mehr Last und Drehzahl z.B. Autobahn scheint alles i.O. zu sein.

    Spritverbrauch etwa 7.5l.


    Die Drehzahlen sind Schätzwerte (nur abgelesen von Drehzahlmesser).


    Gemacht habe ich bzw. ausschließen würde ich (da Neuteile oder Teile schon probehalber von einem gut-laufenden Fahrzeug eingebaut worden sind):

    1. Fehlerspeicherauslesen -> kein Eintrag.

    2. Wassertemp.sensor in der Ansaugbrücke neuwertig.

    3. OT-Geber + MAP-Sensor verschiedene ausprobiert.

    4. Unterdruckschläuche zur Einspritzung, Luftfilterkasten dicht.

    5. Zündung: Kerzen, Kabel neu und Zündspulen getauscht.

    6. Kraftstofffilter neuwertig.

    7. Einspritzungsoberteil (2 ausprobiert) -> Fehler gleich.

    8. DK-Potentiometer + Leerlaufsteller neu.

    9. Kompressionstest; alle Zylinder gleich 13-14 bar.


    Das alles brachte keine oder nur kurzfristige Veränderungen.

    Hat jemand noch eine Idee oder Tips, was ich noch ausprobieren könnte oder bisher nicht bedacht habe?

    Meine Ideen wären: Lamdasonde? (Aber was hat die mit dem Kaltstart zu tun?) oder Steuergerät defekt? Zylinderkopfdichtung?


    LG Dan28

    Hallo zusammen,


    ich möchte da nochmal meinen Thread aus der Versenkung holen und updaten.

    Den Leerlaufregler habe ich erneut. Das brachte keine Verbesserung.


    Aktuell ist es so, dass der Wagen gelegentlich im Leerlauf mit der Drehzahl absackt und dann wieder hochregelt von ca. 1100 auf 700 Umdrehungen. Es ist keine Gesetzmäßigkeit erkennbar. Der Fehlerspeicher ist leer.


    Gestern als er das wieder machte, habe ich mal den Laptop angeklemmt und folgende Diagramme aufgenommen:

    1) Leerlauf mit dem alten MAP-Sensor (1013hPa wenn Motor aus) - deutliche Schwankungen in Motordrehzahl (obere Linie) und Saugrohrdruck (untere Linie).

    2) Leerlauf mit einem neuen MAP-Sensor (964hPA wenn Motor aus) - deutlich geringere Schwankungen.


    Dazu folgende Fragen:

    1) Gibt es verschiedene MAP-Sensoren? Wenn der Motor aus ist, müsste ja Umgebungsdruck angezeigt werden, der eher bei 1013hPa liegt, als bei den 964hPa! Andererseits läuft der Wagen mit dem neuen Sensor scheinbar ruhiger und ohne diese Schwankungen. Oder muss der MAP auch speziell angelernt werden?


    2) Gibt es irgendwo eine Sammlung zu Referenzwerten, um die ausgelesen Parameter besser einordnen zu könne?


    Falls jemand noch Ideen hat, was meine Probleme verursachen könnte, gerne.


    DK-Winkel im Leerlauf konst. nahe 8Grad - also offenbar i.O.

    Unterdruckschläuche alle dicht.

    Zündkabel neu.

    OT-Geber neu.

    Kühlmitteltemp.sensor neu.


    Es scheint ja auch kein dauerhaft kaputtes Teil zu sein, denn die Drehzahlschwankungen im Leerlauf gibt es nur sporadisch.


    LG schönen Sonntag noch.

    Hallo,

    weiß jemand wie ich einen neuen Leerlaufregler "anlernen" kann bei einem Cinquecento 1.1?


    Im alten Forum kann ich leider nicht mehr auf alte Threads zugreifen :-(. Gibt's da einen Trick?


    Danke!

    LG Dan

    Erstmal Danke für all die Anregungen und Nachrichten. Und besonders auch für die rein prakische Hilfe. Klar, ich bin kein KFZler und habe nicht viel Erfahrung, aber am Cinqucento konnte ich schon einiges lernen (sei es durch das Forum oder durch das Buch...). Ein Grundverständnis, wie die Dinge funktioneren sollten, liegt vor.

    Bisher habe ich auch alle Probleme gelöst bekommen, aber die waren auch leichter, insofern als dass es dauerhafte Fehler waren. Fehler, die nur sporadisch auftreten sind kacke sicher herauszufinden..


    Ich lag jetzt 14 Tage flach und so war nicht nur der Cinquecento ruhig gestellt, sondern auch ich..
    Bisher habe ich nichts ausgetauscht oder groß verändert. Einzig, was ich gemacht habe ist, den Hauptstecker am Steuergerät mit nem Kabelbinder zu fixieren. Dieser schien mir nicht ganz gut fixiert zu sein und leichtes Wackeln am Stecker produzierte direkt mehrere Fehler während des Auslesens... Außer 2-3 kurze Fahrten habe ich seitdann nicht gemacht. Da ist er problemlos angesprungen und auch gut gelaufen. - Jedenfalls keine Problem.


    Was mir auffiel: Wenn man vom Gas geht und er in den Leerlauf einregeln soll, dann klappt es nicht immer gleich gut. Manchmal stockt er dann bei 1100min-1 (ungefähr), bleibt da kurz und geht dann teilweise nochmal runter auf knapp unter 1000min-1. Manchmal fällt er noch weiter ab und regelt dann wieder hoch. - Vielleich arbeitet also auch der Leerlaufsteller nicht zuverlässig. (Den hatte ich schonmal draußen und gereinigt. Danach ging es gefühlt etwas besser...).


    Richtig aussagekräftig ist das alles nicht, weil ich kaum gefahren bin. Es ist auch etwas blöd,wenn man nicht weiß, ob der Wagen zuverlässig fährt und man zu Klausurterminen muss. Ich wollte euch nur auf dem Laufenden halten,weil Threads, die ungelöst im Sand verlaufen, helfen keinem... Kommende Woche fahre ich wieder mehr und dann gibts einen neuen Bericht ;-).

    Heute habe ich erstmal den Kabelbaum wieder zusammen gelegt. Ich hatte das Massekabel ja einige cm verfolgt.

    Er startet nicht mehr. Ich habe Mal Bremsenreiniger zugegeben durch die DK und dann gestartet. Damit sprang er an und ging kurz danach wieder aus... Die Kraftstoffpumpe läuft. Ich kann sie hören bei Zündung an.

    Den Fehlerspeicher hatte ich auch nochmal ausgelesen, diesmal war das drin: Einspritzdüse - offener Kreislauf.


    Was soll das denn heißen? Ich hatte den Luftfilterkarten ab zu dem Zeitpunkt, aber das wird das Steuergerät ja nicht wissen. Vllt ist das auch überhaupt nicht relevant oder gar falsch, wie Masse Map-Sensor...

    Das Kraftstoffsystem auszuschließen ist schwierig. Er lässt sich bisher ja immer gut starten und läuft dann auch im Leerlauf. Nur nach den ersten 2-3 Mal Gasgeben (egal wie viel oder weniger) "säuft er dann ab", d.h. er fällt in der Drehzahl ab und geht aus oder berappelt sich kurz davor. Dann müsste ich ja genau in dem Moment Bremsenreiniger in die DK geben.

    Dann kann ich aber nicht sicher sein, ob er der Bremsenreiniger nun half oder der Wagen sich eh berappelt hätte.


    Den Leerlaufsteller hatte ich vor Weihnachten schonmal draußen und gereinigt, weil er eben auch da schon unruhig lief.


    Also vllt doch vorn mit der Einspritzung anfangen!?

    So trotz des Wetters hat es mir keine Ruhe gelassen und ich bin raus mit dem Multimeter:


    Gemessen habe ich den Widerstand von Masse MAPsensor-Stecker bis Pin 16 Steuergerät: 970 Ohm.


    Ich habe hinter dem Stecker des Sensors das Kabel etwas abisoliert. Messe ich von dort bis Steuergerät 970 Ohm. Messe ich von dieser Stelle zum Sensorstecker 0 Ohm. Also habe ich scheinbar ein Problem mit dem Massekabel. (Das ist bei mir übrigens blau).


    Der Steuergerätestecker scheint i. O., denn ich habe zusätzlich mal gemessen vom Kühlmitteltemperatursensor bis PIN 16: 0 Ohm.


    Also bleibt wohl nichts anderes als das Kabel zu verfolgen.

    Wobei als Fehler immernoch "Masse Mapsensor" abgespeichert ist.

    - Der Fehler scheit nur sporadisch aufzutreten. Vielleicht doch Wackelkontakt in der Leitung/Stecker zum MAP.


    Ich weiß nciht, wie zuverlässig das Fehlerspeichern bzw die Boarddiagnose da ist, aber vllt sollte ich das erstmal weiter verfolgen.

    Er läuft unuruhig auch im Stand. Schnelle kleine Schwankungen sind vorhanden.

    Auch der Saugrohrdruck schwankt, gemäß der Ausleseparameter am Lapotp. Wieder der Saugrohrdruck vom MAP geliefert? Wo sollte der Wert denn im Leerlauf liegen?


    Es gibt im Werkstatthandbuch vom Seicento unten die Angabe zur PIN-Belegung. (Ich habe es mal als Bild angefügt). Hat jemand sowas für den Cinquecento zufällig oder ist die PIN-Belegung sogar identisch?



    Habt Ihr Tips, wie ich den Stecker vom MAP zerstörungsfrei geöffnet und wieder zu kriege?

    Ich habe mir den Stecker und auch die drei Kabel aus dem Kabelbaum, die an den Sensor gehen nochmal genau angesehen und dran gewackelt während der Wagen im Leerlauf lief. - Alles unauffällig, keine Veränderung.

    Die Masserverbindung am Steuergerät auch unauffällig.

    Mit "unauffällig" meine ich, es gibt keine kaputten, aufgeriebenen Stellen und die Kabel sitzen alle fest - nichts locker.


    Im Fehlerspeicher war der Fehler "MAP - Massefehler" wieder gespeichert.


    Es gehen drei Kabel an den Stecker schwarz, blau und gelb-rot. Weiß jemand welches das masseführende ist? Wenn ich den entsprechenden PIN am Steuergerätsteck wüsste, könnte ich das Kabel per Widerstandsmessung überprüfen, oder?

    Ich bin weder Mechaniker noch besonders fit in E-Sachen.


    Trotz der kalten Temperaturen ist er kurz nach dem Start auch direkt um die 1000 Umdrehungen, da müsste er unter Kaltstartbedingungen doch deutlich drüber sein.


    Der OT-Geber ist seit November erst drin - ich würde den ausschließen.