Posts by mogador

    Wer geht denn überhaupt noch zum TÜV ???? Gibt auch andere "Private"


    War ausnahmsweise (einmalig) vor 5 Jahren mal bei denen und prompt gab es Probleme.

    Die beachteten die BREMSENRICHTLINIE nicht und schickten mich wieder weg, obwohl die Bremswerte für nen SEI prima waren.....200/200 vorn, 90/90 hinten.

    Ich war saumüde (unkritisch), 36 Stunden Schicht hinter mir (Fernbusfahrer, wenig Zeit), hab mir zuhause den letzten Bericht angeschaut....da waren die Werte sogar schlechter und ich bekam die Plakette.

    Bin dann zur KÜS....alles klar....Plakette.

    Reklamation beim TÜV war zwecklos. Die haben auf blind/taub und stumm geschaltet. Musste für die ganze Aktion 2 Tage Urlaub nehmen.


    Seitdem geht mir der TÜV am Arsch vorbei obwohl es ja auch meine eigene Blödheit war. Im letzten KÜS-Bericht steht ja alles drin.

    TÜV ist bekannt für solche Spirenzchen. Zumindest bei uns...Rhein-Neckar.


    Auf jeden Fall wirst Du hier wertvolle Tips bekommen und wirst sie auch brauchen. Hab auch einen SEI, Bj.2000, 1,1l, Serienzustand.

    Und noch nen Ford GRANADA Turnier 2,5D.

    Da kann ich den Sei im Notfall hinten reinpacken. :-)

    Mal ordentlich ölen.

    Und mit dem Hammer aufs Relais schlagen.

    :)


    Am Blinkerhebel nen halben Liter Öl rein.....aber bitte biologisch abbaubares.


    Ok, am Blinkerhebel liegts bestimmt nicht. Was soll da "quietschen" ?

    Relais tauschen....einfachste Übung. Mehr gibts da nicht, was Geräusche machen könnte.


    Oder dir klingelt noch die letzte Party in den Ohren.

    Mach dem Ding endlich ein Ende.

    Dann wünsch ich dir viel Glück.

    Kannst dann ja auch von der Steuer absetzen.


    Gebrauchte kriegst auch sehr preiswert momentan.


    Gruss

    990 kg in den Sei und 10 kg auf den Hänger.

    Dann hast ja noch Reserve aufm Dachgepäckträger für 300kg. :-)


    Ne, wir hatten Glück, weil der Baustoffhändler keinen Kilometer weit weg war. Sind wir halt öfters gefahren. Und ich glaub (hab jetzt den Schein nicht zur Hand) der Hänger war für 380kg gut (ungebremst).

    Und scheiss de Hund druff.....ham wa halt doppelt dreimal soviel Gewicht draufgepackt. Das Volumen ist ja recht klein bei Baumaterial.....fällt nicht auf, vor allem nicht auf die kurze Entfernung.


    Über Land/Autobahn hätten wir das natürlich nicht gemacht.

    Hab mir schon vor 15 Jahren eine abnehmbare Anh.kupplung dran machen lassen.

    Und vom zulässigen Gesamtgewicht optimalen Alu-Anhänger besorgt.


    Das Gespann hat schon "2 Häuser gebaut". Und Ladungen bis nach Südmarokko transportiert.

    Nie wieder Achsmanschetten!!!

    Ich Bau direkt ne neue Antriebswelle ein mit neuen Manschetten und neuen Köpfen, kostet etwas mehr, ist aber schneller und einfacher.

    Kosten Punkt ca. 130€ für beide Seiten.

    Mach ich demnächst in einem Jahr genauso vorm nächsten TÜV. Vorder-und Hinterachse KOMPLETT.

    Vor allem bei hohem Kilometerstand (bei mir 140.000km) haben die Antriebswellen schon heftig Spiel. Merkt man bei Lastwechsel/Unruhe bei höherer Geschwindigkeit, beim Anfahren usw.

    Das motorseitige Lager wird gleich mitgemacht.

    Und bei 140.000km wird gleich auch bremsenseitig ALLES erneuert inkl. Bremssattel, etc.

    Nehm auch nicht die billigsten Teile, sondern Marken-Artikel.


    Die Hinterachse (Trommelbremsen) kommen dann auch dran inkl. Handbremsseil usw.

    Kost doch kaum was der Kram (Autoteile24.de) und beim "TÜV" kriegt der Prüfer glänzende wohlwollende Augen. :)

    Hab das mal bei Autoteile24.de grob überschlagen: Komm auf max. 500€ insgesamt (Vorderachse, beide Seiten).

    Klar, es gibt Leute, die müssen sparen, aber ich hab das Geld locker und ich will keine 5x drangehn. Die Kiste muss laufen....hab kein Ersatzfahrzeug und brauch den Sei auch beruflich.


    In aller Regel sind diese Teile (Bremszylinder, Federn...), auch verschlissen/vergammelt, verrostet und sind sowieso demnächst auch defekt.

    Und wenn der Prüfer viel Rost sieht, sinkt der Kredit.

    Bevor ich 5x mal drangehe, mach ich das lieber auf einen Haps.

    Dann hats wahrscheinlich Ruhe für die nächsten 20 Jahre.


    Ein weiterer Grund: NOCH gibt es Neu-Teile auf dem normalen Teilemarkt.

    Wie siehts in 5 Jahren aus? Manches kriegt man schon jetzt nicht mehr.

    Hab mal vor Jahren einen bei FIAT machen lassen. Hat all inklusive ca. 95 stolze Öcken gekostet.

    Bis ich den Code in den Unterlagen gefunden hab, uaaaahh. Wer denkt denn daran nach 15 Jahren?


    Schlüsseldienst? Kann man probieren, aber dann gleich vorm Shop testen.


    Zweitschlüssel im Auto? Eigentlich gehört der aus versch. Gründen zu Hause in Verwahrung.

    Der Teufel ist ein Eichhörnchen......ein "guter Kumpel" weiss von dem Schlüssel und bürstet mit 1,4 Promille über ne Mutti mit Kinderwagen. Blöd gelaufen......

    Es sind IMMER die blöden Zufälle.....

    Beim Cinquecento sitzen 2 Pumpen, die man getrennt hinten/vorne spritzen lassen kann. Im Seicento (bei meinem auf jeden Fall) sitzt EINE Pumpe mit 2 Ausgängen.
    Natürlich spritzt der dann vorne/hinten gleichzeitig. Allerdings spritzt zuerst Wasser vorne, wegen der Länge der Leitung nach hinten. Vielleicht fällt das deswegen nicht so auf, ist unerheblich...

    Hab nen SEI, Bj.2000.........der hat ZWEI Pumpen (vorn und hinten). Die Pumpen mit ZWEI Schlauchanschlüssen kriegst wohl kaum noch im Netz.

    Hab jetzt eine von SIDAT und eine von ERA bestellt (sind identisch).


    Bammel hab ich jetzt davor, wenn ich die Pumpe vom Behälter löse. Dass die Dichtung verreckt.


    Hab alles (Gummis, Schrauben, Kontakte) erstmal mit Rostlöser eingesprüht und in ner Woche wenn das schön eingewirkt hat, bau ich den Behälter zusammen mit Pumpen aus. Auch IM Behälter drinnen kommt Kriechöl rein.....wenn man dann die Pumpen hin und her bewegt, löst sich die Dichtung innerhalb des Behälters hoffentlich besser.

    Dann lässt sich das im ausgebauten Zustand alles besser fuddeln.


    Vielleicht säge ich dann einfach die Pumpen direkt am Behälter ab und geh mit der DREMEL (Mini-Tool, kleine Fräse) dran.....hol den Stummel von der Pumpe vorsichtig raus. Bevor ich Gewalt anwende und die Dichtung kille.

    Aber letzten Endes entscheide ich das dann, wenn ich alles vor mir liegen habe.


    Die Dichtungen hab ich nämlich nirgends im Netz gesehn.

    Eine Möglichkeit wäre, die Pumpen in den Behälter einzukleben mit gutem (Kunststoff-)Kleber.


    Eine andere Möglichkeit, die ich vorziehen würde, wenn alle Stricke reissen:

    Erstmal checken, ob die Pumpen auch ansaugen, wenn Luft im Schlauch ist (Behälter fast leer etc.).

    Wenn nicht, gibts auch billige kleine 12V-TAUCH-Pumpen (Aquarium) und auch selbstansaugende Pumpen für dünne Schläuche (so ab 8€).


    Pumpe(n) in den Motorraum in die Nähe vom Behälter umbauen und ein Loch OBEN in den Behälter bohren für den Ansaug-Schlauch. Passenden Schlauch ( bei mir Monopumpen, 18mm Durchm. oder 4mm), ausprobieren) an die Pumpe dran und Schlauch bis unten in den Behälter.

    Oder gleich an der Pumpe den Schlauch reduzieren von 18mm auf 4mm, indem man an der alten Pumpe die Ausgänge sauber absägt und an die Ansaugstelle der neuen Pumpe klebt. Dann wird das evtl. anzusaugende Luftvolumen wesentlich kleiner.


    Das Loch im Behälter unten zukleben oder Schraube/Mutter mit grossen Scheiben und 2 Dichtungen.

    Kabel verlängern und Loch in den Radkasten bohren......mit Lack die Bohrstelle imprägnieren. Ist ggf. aber gar nicht nötig, wenn die Kabel schon im Motorrraum verlegt aind......muss ich mir noch genau anschaun.

    Kabel und Schläuche sauber befestigen.

    Vorteil: Der Behälter kann schonmal nie wieder unten undicht werden und die

    FIAT-Originaldichtungen brauchts auch nimmer. Und andere Pumpenmodelle sind auch verwendbar (jaja, in ein paar Jahren wirds eng mit Ersatzteilen :P).


    Naja, Schau mer mal. Bin nicht auf der Flucht und der Hobel fährt auch ohne Waschanlage. TÜV ist auch erst in 18 Monaten.


    Nem Inschenöhr is nix zu schwör.

    Danke für den Pumpen-Link.

    Hab ein ähnliches Problem.

    Spritzt nicht, und die Werkstatt meint, dass alles vergammelt ist.....Kontakte usw.

    Soll Behälter und ZWEI Pumpen besorgen, weil angeblich beim Ausbau der Behälter kaputtgehen könnte. Behälter ist per FIAT nicht mehr lieferbar und bei amazon kostet er 150 Öcken.


    Aber nö.....ich schau mir das selbst mal an, spüh alles mal mit Rostlöser ein, lass es paar Tage wirken und leg das alles erst mal frei (Archäologie....;)).

    Wollt heute mal ran im rechten Radkasten und PENG.....hatte mir die Lackierei die Radschrauben derart fest zugeknallt, dass ich sie selbst mit 1m-Verlängerung nicht losgekriegt hab. Da siehst dann bei einem Platten schlecht aus.....Abschleppwagen, teuer. Also heut morgen in die Werkstatt......Radschrauben lösen.


    Seicento, 1,1 Liter, Bj. 2000, Grundmodell, 1a-Zustand, flugzeugmechanikergepflegt


    Mit 20 Jahren scheint es anzufangen mit nicht mehr lieferbaren Ersatzteilen und die Werkstätten (vor allem FIAT selbst) pfuschen meist, weils ja nur "ein alter Kleinwagen" ist. Obwohl ich betont hab, dass es ein Restaurationsfahrzeug ist, ich die Zeit bezahle und er noch 180 Jahre halten soll.

    Am besten, man macht alles selbst, soweit es geht. Auch wenns Zeit kostet und zäh läuft.


    Die Lackiererei hat mir auch die äusseren Fensterschienen (die waagrechten Gummis, haben "bloss" 80 Euronen gekostet bei FIAT) ruiniert und ein paar andere Kleinigkeiten z.B. die Clips der Türverkleidung (da haben die Deppen dann mit ner Heiss-Klebepistole gearbeitet).

    Naja, das sind so die Erfahrungen mit meinem Volks-Ferrari.

    Morgen schau ich in Mannheim mal in 2-3 Werkstätten rein, die auch Young-und Oldtimer machen. Die improvisieren auch mal.


    Kann mit 63 nur noch die leichteren Sachen machen, da ich ne schwere OP hinter mir habe. Naja, in 6-12 Monaten gehts wohl wieder.

    Und in 3 Wochen fahr ich in Heidelberg auf ein Cento-Treffen.


    Ok, lange Rede. Hab ja Zeit.....Frührente seit 1 Jahr.

    Aber mein VanHool-Doppeldeckerbus oder der SETRA (Nightliner), und die langen Tourneen.....meist Heavy-Metall.... fehlen mir schon.8) Macht süchtig.......

    Kann nur aus Zeiten auf MD DC 9-30 bis 87 berichten, aber was man so hört war die F-104 G sogar temporary manufactured ;(.

    Nü ja, in meiner Zeit beim MFG (74-86) ist kein "Erdnagel" runtergekommen. Wir warn halt gut.

    Danach noch 20 Jahre auf der "SeaKing MK41" in Kiel......

    Bei 180 den Berg runter komm ich mir im SEI vor wie im Heli.<X

    ich wollt schon sagen

    Das ist doch kein Flugzeug

    Nimm einen Draht und mach dir so eine Klammer

    Ok, ich machs mit Draht. :P

    Ungern, bin halt Perfektionist.


    Klar hilft eine Ausbildung und lange Praxis als Flugzeugklempner (MK 41 und F-104 G) beim Autoschrauben ungemein.

    Hab z.B. das gesamte Fahrwerk erneuert.


    @krallenpeter.......An der "Mühle" haben wir aber nicht SOOOO repariert.:)

    Nix temporary........

    Omega-Ring.....der Verwandte des Sprengrings. Nachricht per PN.


    Und überhaupt:

    Suche in der Nähe von MANNHEIM (ca. 10km, evtl. mehr) Hobbyschrauber oder sorgfältige (freie) Werkstatt für Rat und Tat.

    Bin zwar Flugzeugmechaniker, aber so langsam merk ich mein Alter. ;)


    Wird auch so langsam Zeit, mal auf eure Treffen zu gehn.


    FIAT Seicento, Bj. 2000, super Zustand

    Danke.

    Werd gleich mal mit einem schmalen Spachtel, Küchenmesser mit eckiger Kante und Ähnlichem rundum fühlen, wo die Enden von der Omega-Klammer sind.


    Wo man nix sieht, ist Fühlen keine Schande. 8)


    Mogador, Flugzeugmechaniker (hab mich fast geniert wegen der simplen Frage)

    Ist da ein Sprengring drunter? Werkteugtip?

    Will nix zerkratzen oder zerstören.


    Fiat Seicento 1.1.... Bj. 2000....nach dem Fahrwerk etc. wird jetzt die gesamte Türmechanik restauriert. :)