Welche Kraftstoffpumpe beim Seicento NOVITEC TURBO?

  • Servus Schrauber,


    und zwar hab ich einen Seicento Novitec Turbo reinbekommen bei dem ich eine defekte Kraftstoffpumpe feststellen konnte. Also hab ich die Pumpe von der Fördereinheit getrennt. So, es ist eine Magneti Marelli verbaut mit der Nr. MAM00020. Laut Daten im Internet fördert sie 95l/h und hat einen Betriebsdruck von 1 bar. Irgendwie kommt mir das etwas komisch (wenig Druck) vor. 1 bar Betriebsdruck bei diesem aufgeladenen Motor? Ich meine zu wissen, dass die die Pumpe beim SPI verbaut ist, einen Betriebsdruck von 1,2bar hat. Lieg ich da falsch? Die vom MPI liefert 3 bar. Kann mir jemand helfen und mir sagen welche für den Novitec bestens geeignet ist?


    Ich danke im Voraus.


    Mit freundlichen Grüßen


    M. Renna

  • Mit der 3 Bar Pumpe vim MPi macht man nie etwas verkehrt!

    Fahre ich schon seit Jahren im SPi.

    Novitec hat die pumpen immer original gelassen, also hat man mit der 3bar Pumpe auch beim Turbo schon ein Upgrade.

  • Soweit ich weiß, macht die originale Pumpe bis zu 1,5 bar. Aber der Betriebsdruck hängt ja nicht direkt von der Pumpe ab, sondern vom Druckregler. Zufälligerweise habe ich mit meinem Sporting gerade Probleme und habe etwas mit einer Druchmessuhr herum experimentiert. Der originale Druckregler ist auf 0,9 Bar eingestellt. Habe dann einen vom Turbo genommen, damit standen 1,2 Bar auf der Uhr. Die 3 Bar Pumpe bringt im original Setup nichts, der Druck bleibt bei 0,9 bzw. 1,2 Bar.


    Die Fördermenge der originalen Pumpe scheint auch für den Turbo zu reichen, wenn Novitec die nicht geändert hat.

  • Hi


    Problem am Turbo ist dass man den Ladedruck zum Benzindruck addieren muss. Das heißt wenn man etwas mehr Ladedruck fährt reicht der Benzindruck nicht mehr aus.....zudem geht die Fördermenge gegen Null beim Erreichen des maximalen Drucke.


    Also Serienpumpe ist sehr grenzwertig am Turbo wenn sie schon ein paar Kilometer runter hat

  • MPI wie schon erwähnt wurde.

    Ich fahre die von einem 1er Punto 16v, ich meine die war baugleich mit der 75er MPI, Fiat Coupe Sauger, Barchetta usw. Die ist komplett baugleich von den Abmassen.


    Abraten würde ich von Pumpen aus Noname Tankgebern oder Noname Nachbaupumpen. Wenn sann original Walbro.

  • ...dass man den Ladedruck zum Benzindruck addieren muss.
    Das heißt wenn man etwas mehr Ladedruck fährt reicht der Benzindruck nicht mehr aus...

    Muss man dann nach dieser Rechnung den Ladedruck nicht vom Benzindruck subtrahieren?

    Allerdings verstehe ich diese Regel absolut nicht.
    Was hat das eine in diesem Zusammenhang mit dem anderen zu tun? :/

  • z.B. Benzindruck 1.0Bar.

    Kommt nun 0.5bar Ladedruck hinzu, muss der Benzindruck auch um 0,5bar steigen, damit der Differenzdruck wieder/nach wie vor 1.0bar hat.


    Wenn der Benzindruck nach wie vor nur 1bar hätte, dann wäre die Differenz zw. Benzindruck und Ladedruck nur noch 0.5bar....das ergäbe eine viel geringere Menge, und ein schlechtes Spitzbild.

    Bei 1.1bar Ladedruck wäre dieser sogar höher als der Benzindruck, und es würde das Benzin zurück in den Tank drücken.....übertrieben dargestellt.


    ein Unterdruck/(Überdruck)-gesteuerter Benzindruckregler erkennt den Ladedruck anhand des kleinen Druckschlauches.(Z.B. Punto 75mpi. Der Serienregler m SPI hat diesen Schlauch nicht, aber da der Regler quasi im Druckraum der Ladeluft sitzt, erfährt er den Ladedruck somit automatisch.


    extremeres Beispiel......Systemdruck 3bar......Ladedruck 2,5bar......da muss die Pumpe dann bei 5.5Bar noch richtig viel Massenfluss bringen......daher ist das Thema Benzinversorgung bei den grossen Turboumbauen so ein wichtiges Thema.