Ruckeln im Teillastbereich, unruhiger Motorlauf

  • Erstmal Danke für den Austausch, die Infos und das Mitdenken.


    Ich habe jetzt nochmal nach den Massepunkten geschaut, nach Leitungen und Kabeln, Stecker auf Sitz kontrolliert. Die Einspritzung und Drosselklappe und Leerlaufregler gereinigt. Es brachte alles nichts.


    Ich hatte die Batterie abgeklemmt während dessen und die erste Fahrt direkt nach der Reinigungsaktion durch die Stadt war tadellos.

    Am nächsten Tag waren dann alle Probleme wieder genauso da.

    Ich lese häufig, durch abklemmen der Batterie resetet man das Steuergerät. Was heißt das denn dann konkret? Die Kennfelder sind ja im Steuergerät hinterlegt, da wird nichts verändert. letztlich ist die Frage, weshalb der Wagen nach dem Reset gut läuft und einen Tag später nicht mehr.


    Ich werde versuchen ein Steuergerät zu bekommen und ggfs. mich dann nochmal per PN melden.


    Was ist sonst noch bliebe meiner Meinung nach:

    1. Probleme bei der Kraftstoffförderung (ich habe da leider kein Messgerät)

    2. Probleme mit der LiMa (macht bei kalten Wetter nach dem Start Geräusche), Messung mit Multimeter über 14V, man müsste vllt mit den Spannungsverlauf. Ich habe aber kein Oszi.


    Ich werde berichten!


  • Im Grunde genommen können viele dieser einzelnen Sensoren und Aktoren
    für ein solches Verhalten sorgen. Wenn Du Teile ausgetauscht hast, kann es immer noch der
    Kabelbaum selbst sein, der für Probleme sorgt. Innerhalb des Kabelbaums sind zusammen
    geführte Massepunkte z.B. nicht etwa verlötet, sondern nur gecrimpt.

    Man müsste halt mal auslesen (Falls Du das noch nicht gemacht hast)
    um wenigstens einen Anhaltspunkt zu haben.

  • Den Fehlerspeicher habe ich schon mehrmals ausgelesen. Leider gibt es da keine Einträge.


    @Freddy: ich meine, es sind Magneti Marelli. Wie war das mit deinen Zündspulen,die defekt waren? Konntest du den Defekt auch durch Widerstandsmessungen an der defekten Spule sehen?

  • Update:

    Ich habe jetzt provisorisch ein Punto Steuergerät angeklemmt. Er fährt damit heute ohne Probleme. Allerdings bleibt die WFS-Code Lampe dauerhaft an während der fährt. 20min Probefahrt, keine Probleme.


    Jetzt muss man erstmal abwarten und ausprobieren. Nach dem letzten Mal Batterie abklemmen, lief er einen Tag ja auch gut.

    Sollte sich das ganze bewähren, muss ich noch den Steuergerätehalter ändern.. ich werde weiter berichten.

  • Noch ein Update:

    Jetzt hat er im Stand kurz die Kontrolllampe angeschmissen (die rote Düse), ging dann aber wieder aus!


    Ich habe den Fehlerspeicher ausgelesen darauf hin:

    1. Batterie unter MIN

    2. Lamdasonde

    3. EVAP Ventil - Kurzschluss zu Plus.

    Beim Auslesen war keiner der Fehler aktiv, bloß gespeichert.




    Ich hätte das Steuergerät vorher Mal auslesen sollen, denn jetzt weiß ich nicht, ob die Fehler da vllt vom Vorgänger produziert wurden oder von meinem Wagen. X/

    Fürs nächste Mal bin ich dann schlauer.

    Also warte ich nun geduldig ab, bis er die Kontrolllampe wieder anschmeißt, dann wieder auslesen..

  • Das mit der codeleuchte kann schonmal sein . Wenn die einspritzleuchte angeht ist er im notlauf.wenn er aber normal läuft in jedem drehzahlbereich ist es doch ok.Normal ist der ganze kramm wieder gelöscht wenn das Steuergerät Kurz abgeklemmt wird. hast du den vorher mal getestet ob die Batterie ok ist? Wenn da zuwenig Spannung drauf ist fängt es vorne im Cockpit an zu leuchten,dass gleiche ist bei schleichendem OT geber tot und bei verschliessenen Kohlebürsten.

    Lebe und Arbeite8o