Leerlauf unrund. Ventilspiel oder Steuerzeit?

  • Hallo zusammen,


    nach erfolgreicher Montage und Inbetriebnahme meines Zylinderkopfes (Cinquecento Sporting), läuft der Motor im Leerlauf sehr unrund, so ähnlich als wäre ne scharfe Nockenwelle verbaut. Auch unter Last spürt man ein ganz leichtes Ruckeln.


    Ich vermute stark, das ich die Steuerzeiten nicht richtig getroffen habe, obwohl Nockenwelle und Kurbelwelle auf Markierung stehen. Bei der Nockenwelle ist das leicht, die arretiert sich quasi von selber, wenn man sie auf die Markierung dreht. Die Kurbelwelle macht das nicht, die kann man leicht nen Zahn zu weit vor oder zu weit zurück drehen.


    Ich ziehe aber noch eine zweite Fehlerquelle in Betracht. Bei der Demontage des Kopfes, habe ich die Tassenstößel einfach alle raus genommen, ohne sie zu markieren und demzufolge auch willkürlich wieder eingesetzt. Möglicherweise ist jetzt das Ventilspiel verstellt.


    Die Frage lautet also: Zeigt ein verstelltes Ventilspiel auch die beschriebenen Symptome, oder äußert sich das anders?

  • Moin,


    die Nockenwelle arretiert sich eig. nicht von selber, klar fühlt man es auch ein wenig. Von Arretierung kann da aber nicht die rede sein.
    Das Nockenwellenrad hat eine Kerbe, der Kopf auch, wenn du vor dem Motor stehst "hinter" dem Nockenwellenrad.

    Die Kurbelwelle kannst du einmal über die Mackierung Riemenscheibenseitig auf OT stellen, wenn du die Riemenscheibe abnimmst.
    Oder über die Mackierung Schwungradseitig, In der Kupplungsglocke auf höhe der Schwungscheibe ist ein rechteckiges " Sichtfenster" dieses ist original mit einem Grummiproppen verschlossen.
    Diese Mackierung ist einfacher und genauer zu treffen.

    Das du die Tassenstößen nicht Mackiert hast, ist sehr ungünstig, denn de Chance das, das Ventilspiel jetzt nichtmehr stimmt ist relativ Groß, vorallem weil Einlass sowie Außlassventile ein unterschiedliches Spiel bekommen.

    Dein Problem kann daran liegen. Beides solltest du kontollieren und ggf. einstellen!


    Gruß Ricardo

  • Die Nockenwelle arretiert sich mehr oder weniger schon von selber, ABER gelegentlich nicht exakt dort wo sie soll!

    Freunde: aus meiner Zeit als Berufsschullehrer für KFZ-Technik weiß ich, dass von einer Gruppe mit 10 Schülern 2 eine korrekte Motorgrundeinstellung hin bekommen haben.

    Also wundert euch nicht wenn da mal was schief geht. Auch wenn die Professionals hier das nicht verstehen können und wollen, aber das kommt vor.


    Also: nochmal pingelig kontrollieren!

  • Krallepeter ich gehöre zu denen die das nicht verstehen wollen

    Die Schüler haben wohl geschlafen im Unterricht oder im lehrbetrieb


    Man muss nicht penibel arbeiten sondern nur den Motor auf Markierung stellen und beim cinque ist das wohl ein Witz.

    Sogar der zahnriehmen hat Markierungen


    Wenn der zahnriemen drauf ist dreht man den Motor und schaut ob alles stimmt.


    Diese "arretierung" hat nicht mit den steuerzeiten zu tun

    Wer weiss wie die zündreihenfolge 1342 funktioniert der weiss auch wann die nockenwelle sich "arretiert" und wann die nocke über die Tassen springt.


    Eine Nockenwelle arretieren mach ich nur bei Fahrzeugen mit Steuerkette zb Bmw


    Er schreibt


    Ich vermute stark, das ich die Steuerzeiten nicht richtig getroffen habe, obwohl Nockenwelle und Kurbelwelle auf Markierung stehen.


    :/:/:/:/:/


    Das geht nur wenn man was kaputt gemacht z.b die Nase im Zahnrad kurbelwelle



  • Läuft er auf allen 4 Zylinder?


    Wenn die Markierungen passen, müsste sonst echt das Rad der KW oder Nockenwelle nicht

    richtig montiert sein.


    Was aber wohl schwieriger ist als es richtig zu machen.

  • Es gibt nur 2 läppsche Markierungen und einige schaffen es nicht die Kurbelwelle und die Nockenwelle auf diese Positionen zu stellen?

    Nun, lasst es einfach sein und bringt eure Autos in die Werkstatt...

  • Also mittlerweile habe ich den Fehler gefunden. Ich habe mich nach dem Buch gerichtet um die die Wellen auf Position zu bringen. Aber im Buch ist die Markierung für die Kurbelwelle falsch dargestellt bzw. irreführend:


    Der weiße Pfeil zeigt auf eine Versteifungsstrebe des Gehäuses, die man für eine Markierung halten könnte, wenn man das noch nie gemacht hat. Die richtige Position ist tatsächlich diese hier:


    So ist es auch im Werkstatthandbuch beschrieben:


    Damit ist das Rätsel gelöst und mein Motor läuft jetzt wieder richtig.


    Das ist schon der zweite Fehler, den ich im Buch gefunden habe.


    Aber warum hier gleich einige so negativ sind, weil was nicht direkt beim Ersten Mal klappt, versteh ich nicht...:/:/:/

  • Gut!:thumbup:


    aber, die Markierung unten würde ich eh nie nehmen, deutlich genauer ist es am Schwungrad....wenn man mal raushat wie man da genau hinschielen muss:P

    Richtig, die ist zu ungenau, ich suche immer erst wie Markierung wie sie im Buch abgebildet ist um schneller die am Schwungrad zu finden. Und so wie es im Buch abgebildet ist passt es nie

  • Ich mach den Zahnriemen drauf wie er war und passt, hat das schon mal jemand probiert.

    Markierungen mach ich selber mit Filzstift.

  • Aber warum hier gleich einige so negativ sind, weil was nicht direkt beim Ersten Mal klappt, versteh ich nicht...:/:/:/

    Ein paar sind mit dem Schraubenschlüssel im Mutterleib geboren worden und die Fruchtblase war mit Motoröl gefüllt, das ist hier nun Mal so. ??‍♂️


    Viele kompetente Leute und das lassen sie dich auch spüren.

    @cinquecento_praline

  • Markierungen mach ich selber mir Filzstift.

    ja die Methode ist bekannt, ich hatte mal einen Renault Espace und mir da auch mit Filzstift markiert, nur blöder Weise hat dies auch der Vorbesitzer gemacht was ich nicht gemerkt habe, ich nahm später eine Markierung von mir und eine von ihm, das Ergebnis könnt ihr euch vorstellen

  • Gut!:thumbup:


    aber, die Markierung unten würde ich eh nie nehmen, deutlich genauer ist es am Schwungrad....wenn man mal raushat wie man da genau hinschielen muss:P

    daran hab ich auch gedacht, das zu probieren. Muss aber sagen, ich war zu faul um das ganze Gerümpel wegzubauen um da halbwegs vernünftig dran zukommen. Werd ich beim nächsten Mal probieren. wird sicher nicht das letzt Mal gewesen sein, das ich nen Zahnriemen montiere ^^


    Wenn ihr übrigens heftige Stichflammen aus der Einspritzeinheit schießen wollt, müsst ihr nichts weiter tun als die Kurbelwelle um 180° verdrehen, Zahnriemen drauf und versuchen zu starten. Kleiner Funfact am Rande :D