Seicento sporting MPI Fehler P0301 (Fehlzündungen)

  • Hallo Leute, habe leider wieder Probleme mit meinem seicento, und hoffe jemand weis weiter.

    Also vor 2 Wochen hatte ich mit ihm das Problem das er hin und wieder auf 3 Zylinder lief, darauf hin wurden die Zündkabel und spülen getauscht, leider ohne wirklichen Erfolg.

    Am Ende war es aber das Steuergerät was defekt war. (Problem hatte ich schon in einem anderen Beitrag geschildert).

    Danach lief der Wagen 4-5 Tage gut und die MKL ging auch wieder aus.

    Gestern hatte ich auf einmal zündaussetzer und die MKL blinkte dabei.

    Fehlerspeicher ausgelesen und der Fehler ist P0301 Fehlzündungen am ersten Zylinder.

    Die Zündkerzen sind zwar nicht neu aber die waren aus keinem anderen seicento noch okay das lief auch. Es wurde aber nur die erste und 3. Getauscht.

    Kann es sein das die Zündkerzen jetzt aber doch kaputt sind bzw. die erste oder liegt es eher an der einspritzdüse?

    4 neue Zündkerzen sind schonmal vorsichtshalber bestellt und hoffe kommen morgen an.

    Ehrlich gesagt bezweifle ich aber das danach gut ist.

    Was mir auch aufgefallen ist, ist das gestern als der Fehler auftrat auf einmal auch das Kühlwasser unter Minimum war und heute morgen quasi so gut wie nichts mehr drin war. Auslaufen tut aber nichts.

    Hat es damit auch was zu tun? Wasser im brennraum? Kopfdichtungschaden?

    Wo soll ich anfangen nach dem ich Zündkerzen einbaue und das Problem weiterhin besteht ?

    Hoffe jemand kann helfen?.

  • Ich würde Tippen auf Zylinderkopfdichtung schaden.

    Hatte bei mir auch Fehler P0301 und immer weniger Wasser.Am Ende war am erste Zylinder gut zu erkennen das da undicht war. Allerdings bei 211000km.

    Man könnte vielleicht bei ATU prüfen lassen.Die haben z.b. ein Gerät wo Kühlwasser geprüft werden kann,also ob was undicht ist.

    Denke 40-50€ wird aber schon Kosten.

  • Wäre doof, wenn Du jetzt das Steuergerät umsonst gekauft hättest
    und ein banaler Kopfdichtungsschaden für Deine Probleme sorgte... :/

  • Nein hab ich definitiv nicht umsonst gekauft da vorher ja nen anderer Fehler war (das mit den zündspulen)

    Der ist ja auch dann weg gegangen also das hätte ich abgesehen von dem neuen Fehler so oder so tauschen müssen.

    Leider hab ich heute noch nicht die Zündkerzen bekommen die kommen leider erst morgen an.

    Hab aber noch Düsen von meinem anderen seicento und da Tausch ich dann gleich mal die erste aus und schaue dann nochmal wie er läuft, hoffe es ist einfach nur die Düse und dann hat sich die Sache erledigt.

    Wiederum fragt sich dann nur, wo ist das Kühlwasser hingegangen warum musste ich es wieder komplett auffüllen??

  • Wenn er soviel Wasser verbraucht dann sieht man das am Kerzen Bild und der kolben hat auswaschungen, das sieht man wenn du im Kerzenloch reinschaust.

    Morgens beim ersten Starten schüttelt sich der Motor auch für ein paar Sekunden.


    Co test machen lassen ist auch eine weitere Möglichkeit.


    Bevor du Teile sinnlos einbaust erst schauen.


    Aber ohne Ahnung wirds schwierig

  • Ich wollte mir immer eine Endoskop Kamera kaufen. Damit könnte man in die Kerzenlöcher sehen.
    Wenn ein Kolben schön sauber ist, die anderen nicht, ist es die Kopfdichtung.

  • Also gestern hab ich erstmal die 1. Düse gewechselt, an der ersten Düse war etwas dreck dran geklebt genau an dem Loch, das könnte die zündaussetzer ausgelöst haben.

    Habe die dann gewechselt und der Fehler war weg und der Wagen läuft normal.

    Trotzdem ist meine kopfdichtung mit Sicherheit auch hinüber.

    Im Wasserbehälter ist es oben nach dem fahren auch immer etwas schaumig.

    Die Karre hatte anscheinend alles auf einmal, Steuergerät, Zündspulen, Düsen usw. Der Vorbesitzer hatte die Zündkabel auch nicht alle richtig angesteckt da wo sie hin gehörten.

    Kann es sein das dadurch noch mehr kaputt gegangen ist ?

  • Wenn die Kopfdichtung kaputt ist, blubbert es im Ausgleichsbehälter...


    Nicht wenn sie in Richtung Öl kaputt ist!


    Eine Kopfdichtung kann in vielen Varianten kaputt sein:

    -zwischen zwei Zylindern = nichts im Wasser und nichts im Öl sichtbar. War z.b. bei mir so.

    -zwischen Wasser und Öl = Wasser im Öl (grauer Schlamm im Öl) oder Öl im Wasser

    -zwischen Zylinder und Wasser = nur dann blubbert es vielleicht im Wasser. Auf jeden Fall kann dies mit einem Messgerät gemessen werden (Abgase im Kühlwasser). Hier besteht auch die Gefahr eines Wasserschlags. Wasser läuft in den Zylinder und wird beim Motor start vom Kolben Komprimiert bzw. Wasser kann nicht komprimiert werden somit Pleuel krumm.

    -zwischen Zylinder und Öl = erhöter Druck im Kurbelgehäuse durch Verbrennungsdruck im Kurbelgehäuse. ACHTUNG das kann auch durch defekte Kolbenringe kommen.

  • War grad beim Mechaniker und der hat kurz geguckt, hat Schaum gesehen und beim öffnen das es zischt usw, da sagte er direkt die kopfdichtung ist hin.

    Da ich die schon zuhause liegen have mache ich die am Wochenende mit meinem Kumpel einfach neu.

    Ich hoffe dann hat sich das erledigt, aber sowas wie Pleuel Krumm usw kann doch nicht sein dann würde der Wagen garnicht mehr fahren.

    Er fährt super seit dem ich die andere Düse drin hab, keine fehlzudungen und nichts, nur halt das mit dem Kühlwasser jetzt.

  • Einen Drehmomentschlüssel auf jeden Fall. Manche sagen: " Immer neue Schrauben nehmen" andere: " nicht nötig ".
    Fakt ist, dass die Schrauben sich längen können. Man weiß oft nicht, wie oft sie schon verwendet wurden.
    Die Gewinde der Zylinderkopfschrauben im Motorblock enden in einem "Sackloch".
    Das heißt, das Gewinde endet, darunter ist aber noch ein Hohlraum. Dieser Hohlraum muss immer exakt sauber sein.
    Man dreht z.B. eine Schraube rein, unten ist Dreck, Wasser o.ä. Das wird begrenzt komprimiert, aber möglicherweise
    wird der Zylinderkopf nicht richtig an den Motorblock gepresst. Es fühlt sich an, wie festgedreht. Ist es aber wegen dem
    Dreck in den Löchern nicht. Ansonsten die Reihenfolge des Abschraubens und wieder Anschraubens einhalten.
    Das steht meistens auf einem Zettel bei den Kopfdichtungen. DREHMOMENTE beachten.

  • sowas wie Pleuel Krumm usw kann doch nicht sein dann würde der Wagen garnicht mehr fahren.

    Ich habe nicht geschrieben das es bei dir so ist, sondern nur das es diese Varianten gibt!


    Die meisten Cento Kopfdichtungen gehen nicht kaputt wegen Überhitzung oder ähnliches sondern weil diese Fahrzeuge nicht gepflegt werden und ganz oft nur Wasser ganz ohne oder mit viel zu wenig Korrosionsschutz/Frostschutz gefahren werden. und auch nie mal ein Wechsel gemacht wird.


    Also Kreislauf bei der Gelegenheit gut spülen und dann mit Destiliertem Wasser und Korrosionsschutz/Frostschutz im -40°C Gemisch auffüllen.


    Oder gleich sowas wie MANNOL Antifreeze AF12+

  • Morgens beim ersten Starten schüttelt sich der Motor auch für ein paar Sekunden.


    Wenn ein Kolben schön sauber ist, die anderen nicht, ist es die Kopfdichtung.

    Kann ich aktuell (leider) beides bestätigen.



    BTW

    Hat jemand einen Tipp, wie ich die Dichtfläche vom Block wieder schön sauber, blank und plan bekomme ohne den Motor auszubauen und ohne daß mir der Dreck in sämtliche Bohrungen fällt?
    An dem Punkt hat mein Vörgänger offenbar geschlampt, denn die ZKD ist eigentlich nicht defekt, sondern es hat drunter durchgepfiffen.

  • ??

    Ich fürchte aber, mir steht dies auch bevor. Morgens Tuck, Tuck, Tuck, dann geht's +/- wieder.
    Ausgelesen: "Random Misfire"

    Habe mir vorab neue Zündkabel und Zündkerzen bestellt. Vielleicht ist es damit erledigt.
    Ich bin mir fast sicher, dass noch nie die Kerzen gewechselt wurden.

    Werde mir dann gleich ein Endoskop-Kamera-Dings für Android bei eBay bestellen.
    Dann kann ich mal in die Zylinder schauen, ohne den Kopf vorher abnehmen zu müssen.

    Aber wenn, ist das auch kein Problem. Eine neue Kopfdichtung und Schrauben habe ich noch.


    Ich würde den Block vorsichtig mit einem Schaber für Ceran Felder reinigen, den Rest mit einem Spülschwamm mit Kratzseite.

    Habe ich so schon mehrmals gemacht. Die Führungshülsen kann man vorsichtig herausholen, dann geht's einfacher.